Autismus, Mutismus, Legasthenie, Dyskalkulie - Logopädie Welker Rohr - Laaberberg

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Autismus, Mutismus, Legasthenie, Dyskalkulie

Sprechstörungen

Autismus: Beim Autismus liegt eine soziale Kontaktstörung vor. Betroffene leben in ihrer eigenen Welt. Man unterscheidet den frühkindlichen Autismus vom Asperger Autismus. Auf Grund einer Funktionsstörung der Spiegelneurone im Gehirn können Gesichtsausdrücke nicht richtig interpretiert werden. Reaktionen von Autisten sind nicht immer situationsangemessen.


Mutismus:
Selektiver Mutismus ist eine Angststörung, welche durch ein konsequentes Schweigen in spezifischen sozialen Situationen in denen Sprechen erwartet wird bei ausreichenden Sprachkompetenzen gekennzeichnet ist und meist in der frühen Kindheit beginnt. Mehrere biologische, psychologische und soziale Faktoren tragen zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Störung bei. Mutismus geht häufig mit Sozialangst einher. Im Gegensatz zu Autisten arbeiten die Spiegelneurone im Gehirn einwandfrei.


Legasthenien:
Bei einer Lese - Rechtschreib - Schwäche ist die phonologische Bewusstheit betroffen. Ähnlich klingende Laute können nur unzureichend unterschieden werden. Eine Legasthenie kann sich aus einer Hörverarbeitungsstörung und einer Sprachentwicklungsstörung entwickeln.


Dyskalkulien:
Die Rechenschwierigkeiten sind häufig die Folge eines eingeschränkten Zahlenverständnisses und kann mit einer Sprachentwicklungsstörung einhergehen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü